Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen von Pfotenglück-Hundetraining gelten für sämtliche vertraglichen Vereinbarungen über die Durchführung von Trainingseinheiten mit Pfotenglück-Hundetraining. Abweichende Nebenabreden hiervon bedürfen der Schriftform und der ausdrücklichen Genehmigung durch Pfotenglück-Hundetraining.

2. Anmeldung

Es wird kostenfrei ein telefonisches Einführungsgespräch angeboten und durchgeführt. Hiernach erfolgt auf Wunsch des Auftraggebers eine verbindliche schriftliche Anmeldung durch Ausfüllen sämtlicher maßgeblicher, durch Pfotenglück-Hundetraining vorgegebenen Formulare und Unterlagen. Der Auftraggeber versichert mit seiner Unterschrift die Vollständigkeit und Richtigkeit der gemachten Angaben. Mit Unterzeichnung der Trainingsvereinbarung wird die gesamte Kursgebühr fällig. Der Auftraggeber hat auch die Möglichkeit sämtliche Dienstleistungen von Pfotenglück-Hundetraining telefonisch, mittels SMS, E-Mail oder über soziale Medien in Auftrag zu geben. Nach Erhalt aller relevanten Angaben, werden diese und der vereinbarte Termin von Pfotenglück-Hundetraining bestätigt. Die Höhe der Kosten ergibt sich aus der Preisliste in der jeweils vorliegenden geltenden Form.

3. Zahlungsverkehr

Der Zahlungsverkehr erfolgt ausschließlich in bar oder per Überweisung auf das geltende Konto von Pfotenglück-Hundetraining. Bei Barzahlung ist die Kursgebühr in voller Höhe gemäß geltender Preisliste vor Ort und nach Beginn der Trainingseinheit fällig. Bei Einzahlungen ist die Kursgebühr in voller Höhe gemäß geltender Preisliste bis spätestens 24 Stunden vor Beginn des Trainings auf das geltende Konto von Pfotenglück-Hundetraining einzugehen. Preisliche Vergünstigungen durch den Erwerb von Rabattkarten o.ä. werden nur und ausschließlich bei Vorauszahlung gewährt. Zahlungen nach Beendigung von Kursblöcken sind ausgeschlossen. Waren sind ausschließlich in bar zu bezahlen. Rückerstattungen der Kursgebühr in voller Höhe oder teilweise erfolgen bei Nichtantritt der Trainingseinheit nicht. Hierbei ist es unerheblich, ob der Auftraggeber oder der Hund den Grund für den Nichtantritt liefern. Eine Ausnahme hiervon bilden folgende Sachverhaltskonstellationen:

  • Der Hund erkrankt und/oder verstirbt während der Vertragslaufzeit.
  • Der Auftraggeber vollzieht einen Wohnortwechsel, der wegen der Entfernung eine weitere Kursteilnahme unverhältnismäßig und somit unzumutbar werden lässt.
  • Die Trainingseinheit und/oder Trainingsort wird seitens von Pfotenglück-Hundetraining abgesagt und/oder zeitlich verschoben, so das eine Kursteilnahme seitens des Auftraggebers unzumutbar ist.
  • Das Vertragsverhältnis wird von Pfotenglück-Hundetraining aufgekündigt.

Liegt eine der Konstellationen vor, ist Pfotenglück-Hundetraining (i.F.3.a. und/oder b.) bzw. der Auftraggeber (i.F.3.c.und/oder d.) hierüber schriftlich oder telefonisch in Kenntnis zu setzen. Es erfolgt sodann eine Abrechnung über die wahrgenommenen Kursleistungen und Trainingszeiten sowie eine Rückerstattung des sich hieraus ergebenen Guthabens des Auftraggebers.

3.1. Stornierung

Der Auftraggeber hat jederzeit die Möglichkeit schriftlich oder telefonisch seinen Antrag an Pfotenglück-Hundetraining zu stornieren. In diesem Fall gelten folgende Konditionen:

  • kostenlose Stornierung bis 24 Stunden vor Kursbeginn.
  • 50% der Kursgebühr bei einer Stornierung ab 24 Stunden vor Kursbeginn.
  • 100% der Kursgebühr bei einer Stornierung ab 12 Stunden vor Kursbeginn und/oder NO-Show.
  • Das Vertragsverhältnis wird von Pfotenglück-Hundetraining aufgekündigt.

Eine Terminverschiebung von Seiten des Auftraggebers entbindet nicht von den anfallenden Stornierungsgebühren.

3.2. Zahlungsverzögerung

Im Falle eines nicht fristgerechten Zahlungseinganges nach Rechnungserhalt wird der Auftraggeber von Pfotenglück-Hundetraining einmalig kostenlos gemahnt. Weitere Mahnungen werden mit einer Mahngebühr in Höhe von 10% der zu entrichtenden Zahlungssumme, berechnet. Nicht einzutreibende Zahlungsausstände werden von Pfotenglück-Hundetraining durch dessen Rechtvertretung in Auftrag zur Eintreibung gegeben. Eventuell anfallende Mehrkosten sind vom Schuldner/Auftraggeber zu entrichten.

4. Kursdauer, Inhalte und Erfolg

Der Kursbeginn und Kursdauer ist den geltenden Veranstaltungsplänen zu entnehmen und/oder werden persönlich zwischen dem Auftraggeber und Pfotenglück-Hundetraining vereinbart. Es obliegt dem Auftraggeber die Trainingseinheiten wahrzunehmen und in Absprache mit Pfotenglück-Hundetraining zu gestalten. Die entsprechenden Inhalte und Ziele werden in Zusammensprache zwischen Pfotenglück-Hundetraining und dem Auftraggeber definiert.

Pfotenglück-Hundetraining hat nach eigener Erfahrung die Kursdauer und die darin enthaltenen Trainingseinheiten und Trainingsinhalte so konzipiert, dass bei entsprechendem Fleiß des Auftraggebers und dessen uneingeschränkter Bereitschaft, die Trainingsziele zu erreichen, der Hund am Ende der Trainingseinheit die Inhalte und Ziele gemeinsam mit dem Auftraggeber vollständig absolviert und erreicht haben wird. Bei Abweichungen hiervon erfolgt eine Rückerstattung der Kursgebühr nicht.

5. Haftung des Auftraggebers

Der Auftraggeber tritt für sämtliche durch ihn selbst oder den Hund verursachten Schäden vollumfänglich ein, gleich welcher Art, Höhe und Ursache. Der Auftraggeber stellt mit der Unterzeichnung der schriftlichen Anmeldung, Pfotenglück-Hundetraining von Schadensersatzansprüchen Dritter, resultierend aus dem Verhalten von Hund und Auftraggeber während, vor und nach den Trainingseinheiten, frei.

6. Haftpflichtversicherung

Der Auftraggeber legt für den kursteilnehmenden Hund bei Unterzeichnung der schriftlichen Vereinbarung die Kopie einer gültigen Hundehaftpflichtversicherung vor.

7. Haftung von Pfotenglück-Hundetraining

Pfotenglück-Hundetraining haftet für Sachschäden am Hund, die durch vorsätzliches und grob fahrlässiges Handeln durch Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen von Pfotenglück-Hundetraining nachweislich verursacht wurden. Für alle hiervon abweichenden Sach- und Personenschäden ist eine Haftung von Pfotenglück-Hundetraining ausgeschlossen.

Die Teilnahme an den Trainingseinheiten durch den Auftraggeber und dessen Hund geschieht auf eigene Gefahr und Risiko des Auftraggebers. Dies gilt auch und insbesondere für dessen Familienangehörigen und/oder Freunde. Für deren Schadens- und Gefahrenfreiheit haftet ausschließlich der Auftraggeber. Außerhalb der Trainingsplätze scheidet eine Haftung von Pfotenglück-Hundetraining für alle Schäden vollumfänglich aus.

8. Impfschutz

Der Auftraggeber versichert mit Unterzeichnung der schriftlichen Anmeldung, dass der teilnehmende Hund gegen die einschlägigen Hundeerkrankungen geimpft und frei von diesen Krankheiten ist.

9. Leinenzwang/Maulkorbzwang

Auf den Trainingsplätzen von Pfotenglück-Hundetraining herrscht generell Leinenzwang. Bei Verstoß hiergegen behält sich Pfotenglück-Hundetraining den Ausschluss des Hundes von der jeweiligen Trainingseinheit vor.

10. Ausschluss von Hund und Auftraggeber

Bei Verstoß gegen den Leinenzwang, bei Verstoß gegen das generelle Drogen- und Alkoholverbot für den Auftraggeber während der Trainingseinheit, bei Verstoß gegen einen verhängten Maulkorbzwang, bei unzumutbaren, störenden Aggressionsverhalten des Hundes und in Fällen von Tierquälerei sowie sämtlichen Verstößen gegen das Gebot des Tierschutzes ist Pfotenglück-Hundetraining berechtigt, Hund und Auftraggeber vom gesamten Kurs für die gesamte Dauer auszuschließen. Eine Wiederaufnahme steht im Ermessen von Pfotenglück-Hundetraining. Eine Rückerstattung von Kursgebühren erfolgt in diesen Fällen nicht.

11. Ton- und Bildmitschnitte

Pfotenglück-Hundetraining behält sich vor, Ton/Bildmitschnitte von Trainingseinheiten anzufertigen und zu veröffentlichen. Pfotenglück-Hundetraining verpflichtet sich den/die Auftraggeber im Voraus darüber zu informieren und deren Einverständnis schriftlich zu erbeten. Sämtliche Aufnahmen sind Eigentum von Pfotenglück-Hundetraining und dürfen zu analytischen Zwecken und zu Werbezwecken genutzt werden.

Es ist den Auftraggebern und dessen Begleitern, sowie Dritter, untersagt Bild- und/oder Tonmitschnitte, gleich welcher Art, zu fertigen, diese Dritten zur Verfügung zu stellen und/oder zu veröffentlichen, gleich über welches Medium. Bei Zuwiderhandlung macht sich der Auftraggeber, auch für andere, schadensersatzpflichtig.

12. Copyright

Das von Pfotenglück-Hundetraining an den Auftraggeber ausgehändigte Lehrmaterial, Hand-outs und/oder weiteres Material der Methodik/Didaktik, gleich welcher Art, darf ausdrücklich nicht vom Auftraggeber oder Dritter, weitergegeben, veröffentlich oder kopiert werden. Bei Nichtbeachtung ist der Auftraggeber schadensersatzpflichtig.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten zwischen Pfotenglück-Hundetraining und Auftraggeber ist A-Linz. Sollte eine Bestimmung der hiesigen AGB unwirksam sein oder im Fall einer Lücke, so tritt an die Stelle der unwirksamen Bestimmung oder der Lücke eine solche Bestimmung, die die Parteien gewählt hätten, hätten sie die Unwirksamkeit der Bestimmung oder die Lücke als Lücke erkannt.

ZUSATZ

Die vorgeschlagenen Behandlungen und Vorgehensweisen können eine Untersuchung durch einen qualifizierten Veterinärmediziner nicht ersetzen. Der Berater kann in keinem Fall für Schäden infolge der Beratungen und Lösungsvorschläge haftbar gemacht werden. In diesem Zusammenhang eventuell entstehende Schadensersatzansprüche können folglich nicht akzeptiert werden.

Kontakt

Wohnhaft im wunderschönen Linz, direkt im Zaubertal.